Tropeninstitut.de - gesund reisen & gesund heimkehren
Tropeninstitut.de
gesund reisen & gesund heimkehren

China

Klima

Im Süden und Südosten feucht-warmes Klima mit heißen Sommern und milden Wintern. In Zentral-, West- und Nordchina extrem kalte Winter und heiße Sommer. Im äußersten Norden angenehme Sommer- und extreme Wintertemperaturen. Die durchschnittliche Temperatur in Peking beträgt 26 °C im Juli und -4,7 °C im Januar. Starke Niederschläge fallen im Norden, im Südosten und in der mittleren Region.

Reisezeiten

Zentral- und Südchina: Mai und Juni, September und Oktober; Westchina: Mai, September und Oktober

Einreisebestimmungen

Für alle Reisende, die aus einem akuten Gelbfiebergebiet kommen, ist eine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben. Ausgenommen sind Kinder unter 9 Monaten. Eine Auffrischimpfung gegen Gelbfieber wird von der WHO nicht mehr empfohlen. Unbedingt Einreisbestimmungen des Reiselandes prüfen, inweiweit diese Empfehlung übernommen wurde.

Aktuelle Meldungen

Es liegen derzeit keine Meldungen vor

Impfempfehlungen

Für alle Reisenden:
Tetanus
Diphtherie
Hepatitis A

Für Reisende, die besonderen Risiken ausgesetzt sind:
Hepatitis B bei engen sozialen Kontakten und Langzeitaufenthalten
Typhus bei mangelhaften hygienischen Verhältnissen
Tollwut unerlässlich für Trekkingreisen und bei Langzeitaufenthalten
Japanische Enzephalitis in der östlichen Landeshälfte im Sommer - Impfempfehlung nach WHO: bei Übernacht-Aufenthalten von mindestens 2 Wochen, speziell in ländlichen Regionen)
Masern für alle Kinder

Ein erhöhtes Infektionsrisiko ohne Impfmöglichkeit besteht u.a. für:
Darminfektionen, Bilharziose, Borreliose, Leishmaniase, Hantafieber (regional in Prov. Chongqing/Zentralchina), Schweres akutes Atemwegssyndrom SARS, Dengue (Küstenregionen im Süden und Südosten)

Malaria

China ist ein Malarialand. Für Reisende besteht ein saisonales und/oder regionales Infektionsrisiko. Geringes ganzjähriges Risiko in ländlichen Gebieten unter 1.500m in: Hainan, Yunnan, Anhui, Henan, Hubei, Ghuizhou und Jiangsu. Der Rest des Landes ist malariafrei.
Plasmodium falciparum, der Erreger der gefährlichen Malaria tropica, < 10% nur in Hainan und Yunnan, ansonsten Plasmodium vivax, Erreger der weniger gefährlichen Malaria tertiana, in allen anderen Malariagebieten. Die vorbeugende Einnahme von Malariamedikamenten oder die Mitnahme eines Notfallmedikamentes (Stand-By-Therapie) zur Zeit nicht erforderlich.

Eine Expositionsprophylaxe (z.B. Moskitonetz und Hautschutz) sollte in gefährdeten Gebieten immer durchgeführt werden.

Vertretungen

Peking

Botschaft
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
17 Dong Zhi Men Wai Da Jie, Chaoyang District, Peking 100600
Tel.: 0086 10 - 85 32 90 00
Fax: 0086 10 - 65 32 53 36
E-Mail: embassy@peki.diplo.de
URL: http://www.peking.diplo.de

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Nach spätestens 2 Werktagen erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.