Impfberatung Reisetipps Malaria Risikogruppen Shop Insektenschutz
Telefon Schutz vor Moskitos Impfungen A-Z Krankheiten A-Z Ihr Reiseziel Home
Home : Impfung : Kinderlähmung
 
 

Warum Impfschutz?
Erstattung Impfkosten
Arten von Impfungen
Impfung für wen?
Wo impfen?
Wann impfen?
Gesetzliche Bestimmungen
Cholera
Diphterie
FSME
Gelbfieber
Hepatitis A
Hepatitis B
Japanische Enzephalitis
Kinderlähmung
Meningokokkenmeningitis
Tetanus – Wundstarrkrampf
Tollwut
Tuberkulose
Typhus
Wundstarrkrampf - Tetanus

Shop Tropenfit.de DEET Anti Insekt Spray Imrägniertes Moskitonetz Anti Mücken Schlafsack Kleiderung Imprägnierung

  Quak - Logo von Tropeninstitut.deKinderlähmung (Poliomyelitis)

Beschreibung

Virale Infektionskrankheit, durch Schmierinfektion von Mensch zu Mensch übertragen, 99% der Infektionen verlaufen als harmlose Durchfallerkrankung, aber 1% gehen mit schlaffen Lähmungen einher, hiervon bleiben wiederum 10% lebenslang bestehen.

Impfung

Eine wirksame Behandlung der Erkrankung gibt es nicht, wohingegen die Impfung sicher gegen eine Infektion schützt. Heute wird in Deutschland nur noch der Totimpfstoff nach Salk zur intramuskulären Injektion verwendet.
Die Immunisierung erfolgt mittels 5 Impfungen im Kindesalter (Impfpaß), eine Auffrischung wird in Österreich routinemäßig alle 10 Jahre, in Deutschland nur bei Auslandsreisen in Regionen mit Infektionsrisiko empfohlen (>> Ihr Reiseziel). Einige Länder mit Poliorisiko verlangen bei Einreise oder längerem Aufenthalt einen Polioimpfnachweis. Diese Maßnahme soll die Wiederverbreitung der fast ausgerotteten Erkrankung verhindern.
Die Impfung hat eine Ansprechrate von nahezu 100 % und ist gut verträglich und nebenwirkungsarm (evtl. Rötung , Schwellung, Fieber, Müdigkeit, Appetitmangel).

Neben dem Impfschutz ist in den betroffenen Ländern (>> Ihr Reiseziel) auf eine gute Lebensmittel- und Wasserhygiene zu achten (Wasserdesinfektion, Reinigungsmittel u.a. ist erhältlich im >> Shop TropenFit.de).

Nebenwirkungen / Gegenanzeige

Nicht geimpft werden sollten Personen mit bekannter Allergie gegen einen Impfstoffbestandteil. Bei Schwangeren sollte der Impfschutz idealerweise schon vor Eintritt der Schwangerschaft bestehen, eine Impfung während der Schwangerschaft ist jedoch grundsätzlich möglich.

Verbreitung (Stand 2006)

Kinderlähmung Verbreitung

epidemic areas
areas with sporadic infections
areas at high risk of reintroduction

Quellen (Karte): http://de.wikipedia.org/wiki/Kinderl%C3%A4hmung

Detaillierte Infos siehe auch >> weiter

06.11.2015, AG

 

 
         
zum Seitenanfang Nutzerhinweise Datenschutz Kontakt Tropeninstitut.de Impressum/Nutzungsbedingungen