Impfberatung Reisetipps Malaria Risikogruppen Shop
Telefon Wo impfen? Impfungen A-Z Krankheiten A-Z Ihr Reiseziel Home
Home : Reisetipps : Reiseapotheke
 
 

Reiseberatung  anfordern

Reiseapotheke
Reisekrankheit
Tauchen
Klima & Kleidung
Sonne, Strand & mehr
Berufliche Auslandsaufenthalte
Essen & Trinken
AIDS / HIV
Gifttiere
Flugthrombose
Trekking
Reise mit Kindern
Schwangerschaft
Krankheit auf Reisen
Empfängnisverhütung
Notrufnummern

  Quak - Logo von Tropeninstitut.deReiseapotheke

Was gehört in meine Reiseapotheke?

Reiseapo - was muß dabei sein? Tipps auf Tropeninstitut.de

Mit einer Reise-Apotheke können Sie sich gegen die häufigsten Erkrankungen im Urlaub wappnen. Wir schlagen im Folgenden ein Sortiment an Wirkstoffen vor, das für den gesunden Normalreisenden ausreichend ist. Darüber hinaus kann der Umfang Ihrer Reiseapotheke dem Reiseziel, der Reisedauer, dem Reisestil und Ihren individuellen Bedürfnissen (z. B. Kinder, Diabetiker, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Thromboserisiko, usw.) angepaßt werden. Darüber sollten Sie mit Ihrem behandelnden Arzt oder Apotheker sprechen.

Medikamente sollten Sie bei Flügen ins Handgepäck packen und generell möglichst unter 25 Grad Celsius lagern: Bei Autofahrten unter dem Beifahrersitz, im Hotelzimmer zum Beispiel im Kühlschrank.

Durchfall: Loperamid
Elektrolytpulver
Rifaximin (Xifaxan®)

Etwa jeder fünfte Urlauber leidet unter Durchfallerkrankungen. Wichtig ist es dann, ausreichend zu trinken, mindestens zwei Liter pro Tag. Elektrolyt-Präparate gleichen den Salzverlust aus. Als Hilfe für unterwegs kann vorübergehend (max. 48 Stunden) der Wirkstoff Loperamid genommen werden - er blockiert die Darmmotorik. Suchen Sie unbedingt einen Arzt auf bei Fieber oder Blutschleim im Stuhl.

Wie sie Durchfall vorbeugen: Meiden Sie Nahrungsmittel, die nicht abgekocht sind oder die Sie nicht schälen können.

Weitere häufige Probleme:

Insektenstiche/Sonnenbrand Antihistamingel, evtl. mit Hydrocortison
Reisekrankheit: Antivertiginosa als Tabletten oder Kaugummi z.B. Superpep® oder Vomex®
Kopf-/Zahn-/Gliederschmerzen /
Fieber/ Erkältungsbeschwerden
Paracetamol 500 mg
Ibuprofen
Acetylsalicylsäure
Prellungen / Zerrungen: Heparin- Salbe
Diclofenac-Salbe/Gel
Sodbrennen:
Magenbeschwerden
z.B. Kompensan® Tabletten
z.B. Maaloxan® Tabletten 
Magenbeschwerden: z.B. Iberogast®
Bauchkrämpfe N-Butylscopolamin
Brandwunden/Wunden/
Wasserblasen
Panthenol Salbe/Spray
Desinfektionsspray Neomycin-Gaze
Ohrenschmerzen:  z.B. Otalgan® Tropfen
z.B. Otolitan N® Tropfen
Augenentzündung: z.B. Yxin® Augentropfen
z.B. Berberil N® Augentropfen
z.B. Bepanthen® Augensalbe
Halsschmerzen: Dorithricin® Tablette
Husten: z.B. Silomat® Dragees/Tropfen
z.B. Prospan® Tropfen/-Supp.
Schnupfen: z.B. Sinuforton® Dragees
z.B. Nasivin ®Tropfen
z.B. Otriven® Tropfen
z.B. Olynth® Nasenspray für Erw./Kinder

Verbandmittel

  • Mullbinden (8cm), sterile Kompressen (7,5x7,5 cm)
  • Verbandspflaster
  • Heftpflaster
  • Elastische Binden (8cm)
  • Einmalhandschuhe
  • Desinfektionsmittel für Hände/Gegenstände
  • Pinzette
  • Sicherheitsnadeln
  • Verbandsschere
  • Elektronisches Fieberthermometer

Erste-Hilfe-Sets sind hier erhältlich >> Shop Tropeninstitut.de

Je abgelegener das Reiseziel, um so intensiver muß über eine sinnvolle Reiseapotheke nachgedacht werden. Wenn auch allgemein von einer Selbstmedikation ohne Ratschlag eines Arztes oder Apothekers abgeraten werden muß, bleibt vielen Reisenden in den Tropen nichts anderes übrig, als sich selbst zu behandeln. Dieses Vorgehen setzt aber eine gewisse medizinische Vorbildung und Erfahrung voraus. In diesem Fall kann die Reiseapotheke beliebig erweitert werden. So können sterile Einmalmaterialien wie Spritzen, Kanülen und Handschuhe sinnvoll sein. Auch die Mitnahme von Antibiotika ist möglich, macht aber im Ernstfall die Rücksprache mit einem Arzt notwendig. Im Handel werden auch diverse Notfallsets zur Zahnbehandlung, Behandlung von Schlangenbissen etc. angeboten. Diese Dinge bleiben aber einigen wenigen Extremreisenden vorbehalten.

Tipps zur "Reiseapotheke" zum
Herunterladen und Mitnehmen
Reiseapotheke pdf-Datei

Wenn Sie Informationen über empfohlene Impfungen für Ihre Reiseroute benötigen:

aerztin Schriftliche Impfberatung   telefon Telefonische Impfberatung

Sie können online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation ausfüllen und erhalten nach spätestens 2 Werktagen von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20€ (per Rechnung)

 

Zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für Impfempfehlungen können Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung vereinbaren. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie anschließend unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück.

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,86-fach): ab 25€ (per Rechnung)

 

 
         
zum Seitenanfang Google+  Datenschutz Kontakt Tropeninstitut.de Impressum/Nutzungsbedingungen