Tropeninstitut.de - gesund reisen & gesund heimkehren
Tropeninstitut.de
gesund reisen & gesund heimkehren

Onchozerkose

onchozerkoseEnglische Bezeichnung

Onchocerciasis

Definition

Von Kriebelmücken (Simulum) übertragbare Wurmerkrankungen des Bindegewebes

Vorkommen

Onchozerkose gibt es vor allem in West- und Zentralafrika sowie in Zentral- und Südamerika.

Verlauf

Onchozerkose ist eine chronische, parasitäre Krankheit, die vor allem in Westafrika südlich der Sahara vorkommt, und bei der ausgewachsene Würmer in fibrösen Knötchen unter der Haut gefunden werden. Sie setzen Mikrofilarien frei, die durch die Haut wandern und Dermatitis verursachen; erreichen sie die Augen, verursachen sie dort Schäden, die zur Blindheit führen. Eine Ansteckung von Mensch zu Mensch gibt es nicht.

Inkubation

Monate - Jahre

Diagnostik

typisches Krankheitsbild, Erregernachweis, Immunserologie

Therapie

Entwurmungsmittel - Ivermectin, ggf. Diethylcarbamazin (nur stationär!)

Vorsorge

keine Impfmöglichkeit;

Schutz in Endemiegebieten vor Stichen von Moskitos und Kriebelmücken. Nachweislich wirksam ist die Anwendung von Moskitonetzen und Repellents.

>> Wirksamer Schutz vor Insektenstichen

WichtigsteDifferenzialdiagnose

Hautinfektionen, Hauttumore