Indien: Anstieg der Dengue-Fälle in Bangladesch

Meldung vom: 12.11.2020

Das Gesundheitsministerium von Malaysia (MOH) meldet einen weiteren Tollwutfall im Bundesstaat Sarawak.

Ein 42-jähriger Mann wurde am 15. Oktober wegen Schwäche und Gleichgewichtsstörungen in das Sarawak General Hospital eingeliefert. Er starb am 20. Oktober mit der Diagnose Tollwut-Enzephalitis.

Damit steigt die Gesamtzahl der Tollwutfälle bei Menschen in Sarawak im Jahr 2020 auf fünf Personen. Dies ist damit der 27. Tollwutfall seit dem Beginn der Tollwutepidemie in Sarawak am 31. Juli 2017.

.

Tollwut Übertragung

.

>> Quelle: malaymail.com, 11.10.2020

>> weitere Informationen zu Malaysia

>> weitere Informationen zu Tollwut

Die Anzahl an Dengue infizierten Menschen ist in diesem Monat wieder stark angestiegen.

Zwischen Februar und September ist die Zahl der infizierten Personen im Vergleich zum Vorjahr zwar deutlich zurückgegangen, seit November steigt die Zahl der ins Krankenhaus eingelieferten Patienten jedoch wieder an. Dies ist deshalb ungewöhnlich, da im November die Zahl der Dengue-Fälle witterungsbedingt normalerweise sinkt.

Im September wurden in Dhaka rund 47 Dengue-Patienten, im August 68 Dengue-Patienten und im Oktober wurden 163 Dengue-Fälle gemeldet. Laut der Gesundheitsbehörde lag die Zahl in den ersten elf Tagen dieses Monats November bereit sbei 165 Fällen.

Seit Jahresanfang wurden insgesamt 792 Patienten in Krankenhäuser eingeliefert. Auch in anderen Regionen von Bangladesch wurden ein Anstieg der Dengue-Fälle verzeichnet.
.
.
.Dengue Übertragung

 

.

>> Quelle: thedailystar.net, 12.11.2020

>> weitere Informationen zu Indien

>> weitere Informationen zu Dengue-Fieber

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten drei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.