Reisen mit Kindern


Kinder sind auf Reisen - besonders in Länder mit einem niedrigen hygienischen Standard - grundsätzlich stärker gefährdet als Erwachsene.

Säuglinge und Kleinkinder bis etwa 5-6 Jahre sollten nur dann auf Tropenreisen mitgenommen werden, wenn dies aus beruflichen oder familiären Gründen (z.B. im Ausland lebende Verwandte) unumgänglich ist. In allen anderen Fällen sollten die Kinder alt genug sein, um über ein Mindestmaß an nötigem Hygiene- bzw. Gefahrenbewußtsein zu verfügen. Älteren Kindern kann man wesentlich besser begreiflich machen, dass sie bspw. die Finger nicht in den Mund stecken dürfen oder kein Leitungswasser trinken sollen. Nicht zuletzt sollten sie aber auch reif genug sein, um selbst von der Reise etwas Positives mitnehmen zu können.

So raten viele Kinderärzte von Reisen, langen Flügen, Zeitumstellungen und drastischem Klimawechsel - besonders in malariagefährdete Gebiete - ab. Dies gilt insbesondere auch für Länder, in denen mehrere zusätzliche Reise-Impfungen notwendig sind und/oder eine Malariaprophylaxe erforderlich ist.

Im Folgenden haben Sie die Möglichkeit sich umfassend über das Thema "Reisen mit Kindern" zu informieren:


• Die häufigsten Krankheiten von Kindern auf Reisen [anzeigen]
• Erste-Hilfe bei Reisen mit Kindern [anzeigen]
• Impfungen bei Kindern [anzeigen]
• Kinder & Essen und Trinken [anzeigen]
• Kinder & Hitze [anzeigen]
• Kinder & Insekten [anzeigen]
• Kinder & Schwimmen und Baden [anzeigen]
• Kinder & Sonne [anzeigen]
• Kinder & Tiere [anzeigen]
• Reiseapotheke für Kinder [anzeigen]
License