Philippinen: Dengue-Fälle auf Panay

Meldung vom: 04.02.2021

Dengue Fieber in Iligan City

Das Integrated Provincial Health Office (IPHO) fordert die Menschen auf, auch weiterhin wachsam bzgl. des Dengue-Fiebers zu bleiben.

Die Provinz "Antique" auf der Insel Panay hat in den ersten 16 Tagen im Januar dieses Jahres bereits 18 Dengue-Fälle mit einem Todesfall registriert. Der Todesfall durch Dengue betrag einen 38-jährigen Mann aus Barangay Mag-aba, Pandan, der am 8. Januar 2021 verstarb.

Zwischen dem 1. und 16. Januar wurden 17 Dengue-Fälle aus den folgenden Gebieten gemeldet:

  • Culasi
  • Sibalom
  • Tibiao
  • Tobias Fornier
  • Hamtic
  • San José de Buenavista
  • San Remigio

Auch wenn die Anzahl der Dengue-Fälle im Vergleich zu den 46 Fällen im letzten Jahr geringer ist, sollten entsprechende Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, um so die Fälle der durch Mücken übertragenen Krankheit zu senken.

.

.

Dengue Übertragung

.

 Dengue

Dengue-Fieber ist in den meisten tropischen oder subtropischen Ländern der Welt verbreitet  Reiseziel. Das Dengue-Virus infiziert jedes Jahr fast 400 Millionen Menschen in mehr als 120 Ländern. Das Virus wird durch die Aedes-Mücken verbreitet. Die meisten Personen überleben mit wenigen oder keinen Symptomen, jedoch entwickeln mehr als zwei Millionen Menschen pro Jahr ein gefährliches hämorrhagisches Dengue-Fieber, an dem jedes Jahr mehr als 25.000 Personen sterben.
.

 Um eine Infektion zu vermeiden, sollten Reisende ein Insektenschutzmittel mit dem Wirkstoff DEET oder Icaridin verwenden  Schutz vor Insektenstichen.

.

>> Quelle: pna.gov.ph, 03.02.2021

>> weitere Informationen zu Philippinen

>> weitere Informationen zu Dengue Fieber

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten drei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.