Südafrika: Hanta-Virus Fall aus Kroatien

Meldung vom: 05.06.2021

Das Nationale Institut für übertragbare Krankheiten (NICD) in Südafrika meldet den ersten laborbestätigten importierten Fall einer Hantavirus-Infektion im Mai 2021.

Der Fall betrifft einen 37-jährigen südafrikanischen Geschäftsmann, der in Crikvenica, Kroatien, lebt und arbeitet. Er wurde bereits vor seinem Besuch in Südafrika krank und wurde dann kurz nach Ankunft mit akuter fieberhafter Erkrankung und Nierenfunktionsstörung in Johannesburg ins Krankenhaus eingeliefert. 

Vor der Erkrankung besuchte die Patientin Pferdeställe in einer ländlichen Gegend von Kroatien. In diesen Gebieten sind oftmals auch Nagetiere anzutreffen. Kroatien ist endemisch für das hämorrhagische Hantavirus-Fieber mit Nierensyndrom (HFRS). Dies ist mit zwei verschiedenen Hantaviren verbunden ist, nämlich dem PUUV und dem Dobrava-Virus (DOBV).

Das Hantavirus ist eine schwere akute Viruserkrankung, die von Landmäusen über Speichel, Kot und Urin übertragen wird und für die es keinen Impfstoff gibt. Die häufigste Ursache für die Übertragung ist das Einatmen, wenn an Orten geatmet wird, an denen infizierte Mäuse durch ihre Sekrete die Umwelt mit dem Hantavirus kontaminiert haben.

Die Symptome des Hantavirus sind grippeähnlich, einschließlich Fieber, Muskelschmerzen, Schüttelfrost und Kopfschmerzen, die von Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall und manchmal Atemnot mit schwerwiegenden Komplikationen begleitet sein können. Es gibt hierfür keinen Impfstoff.

Hanta Virus

.

Hinweis für Reisende

Das Hantavirus ist eine schwere akute Viruserkrankung, die durch Speichel, Kot und Urin von Feldmäusen (hauptsächlich Langschwanzmäusen - Muridae) übertragen wird.

.

>> Quelle: nicd.ac.za, Mai 2021

  >> weitere Informationen Kroatien

>> weitere Informationen zu Hanta-Virus

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten drei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.