Philippinen: Anstieg der Dengue-Fälle in Baguio City

Meldung vom: 05.07.2021

Dengue Fälle in Baguio City

Gesundheitsbehörden in Baguio City melden einen Anstieg der Dengue-Fieber-Fälle in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021:

Nach Angaben der City Epidemiology Surveillance Unit (CESU) wurden dort seit Anfang des Jahres bis zum 19. Juni insgesamt 202 Dengue-Fälle gemeldet. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren dies insgesamt nur 79 Dengue-Fälle.

Die Einwohner wurden aufgefordert zur Dengue-Prävention und -Kontrolle beizutragen: Mückenbrutplätze vernichten; Selbstschutzmaßnahmen ergreifen wie Fenstergitter und Moskitonetze verwenden, Mückenschutzkleidung tragen und  Insektenschutzmittel verwenden.

Auf nationaler Ebene wurden zwischen dem 1. Januar bis 17. April 2021 insgesamt nur 21.478 Dengue-Fälle mit 80 gemeldeten Todesfällen (CFR 0,4 %) gemeldet. Das sind 56 % weniger Fälle als im gleichen Zeitraum im Jahr 2020  mit 49.135 gemeldeten Fällen.

.

.

Dengue Übertragung

.

 Dengue

Dengue-Fieber ist in den meisten tropischen oder subtropischen Ländern der Welt verbreitet  Reiseziel. Das Dengue-Virus infiziert jedes Jahr fast 400 Millionen Menschen in mehr als 120 Ländern. Das Virus wird durch die Aedes-Mücken verbreitet. Die meisten Personen überleben mit wenigen oder keinen Symptomen, jedoch entwickeln mehr als zwei Millionen Menschen pro Jahr ein gefährliches hämorrhagisches Dengue-Fieber, an dem jedes Jahr mehr als 25.000 Personen sterben.
.

 Um eine Infektion zu vermeiden, sollten Reisende ein Insektenschutzmittel mit dem Wirkstoff DEET oder Icaridin verwenden  Schutz vor Insektenstichen.

.

>> Quelle: outbreaknewstoday.com, 03.07.2021

>> weitere Informationen zu Philippinen

>> weitere Informationen zu Dengue Fieber

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten drei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.