Welt: Übersicht Dengue Fälle

Meldung vom: 07.09.2021

Dengue-Fieber Update

Übersicht

Im Jahr 2021 wurden 1.075834 Dengue-Fälle gemeldet. Die meisten Fälle wurden in den folgenden Ländern registriert:

  • Brasilien (752.284)
  • Vietnam (43.028)
  • Peru (35.728)
  • Philippinen (32 555)
  • Réunion (29.333)

Seit der letzten Aktualisierung, KW30, wurden 124.413 neue Fälle gemeldet, die meisten aus

  • Brasilien (80.552)
  • Indien (7.207)
  • Nicaragua (5.702)
  • Vietnam (5.608)
  • Bangladesch (5.535)

Europa

Frankreich: Im Jahr 2021 und am 24. August wurde ein Fall und keine Todesfälle gemeldet.

Amerika und die Karibik

Im Jahr 2021 meldete die Panamerikanische Gesundheitsorganisation (PAHO) 909 000 Dengue-Fälle, darunter 380 791 bestätigte Fälle und 225 damit verbundene Todesfälle in Amerika (Stand: 17. Juli 2021).

Die fünf Länder, die die meisten Fälle melden, sind:

  • Brasilien (752.284)
  • Peru (35.728)
  • Nicaragua (26.067)
  • Kolumbien (20.325)
  • Mexiko (16.997) 


Alle vier Dengue-Virus-Serotypen (DENV 1, DENV 2, DENV 3 und DENV 4) zirkulieren derzeit in Amerika, was das Risiko einer schweren Erkrankung erhöht.

Für Saint-Martin (Frankreich) und Saint-Barthelemy (Frankreich) sind keine Updates verfügbar.

Asien

  • Bangladesch: Im Jahr 2021 wurden 6.100 Fälle gemeldet (Stand: 15. August 2021), darunter keine bestätigten Fälle und 25 Todesfälle. Dies ist ein Anstieg von 5.535 neuen Fällen und 25 neuen Todesfällen seit dem 7. Juli 2021.
  • Kambodscha: Im Jahr 2021 wurden 929 Fälle gemeldet (Stand: 12. August 2021), darunter keine bestätigten Fälle und zwei Todesfälle. Dies ist ein Anstieg von 139 neuen Fällen und einem neuen Todesfall seit dem 26. Juni 2021.
  • China: Im Jahr 2021 wurden 24 Fälle gemeldet (Stand: 12. August 2021), darunter keine bestätigten Fälle und keine Todesfälle. Dies ist ein Anstieg um acht neuen Fällen und keine neuen Todesfälle seit dem 31. Mai 2021.
  • Indien: Im Jahr 2021 wurden 14.044 Fälle gemeldet (Stand: 19. August 2021), darunter vier Todesfälle. Dies ist ein Anstieg von 7.207 neuen Fällen und zwei neuen Todesfällen seit dem 31. Mai 2021.
  • Laos: Im Jahr 2021 wurden 652 Fälle gemeldet (Stand: 12. August 2021), darunter keine Todesfälle. Dies ist ein Anstieg um 202 neue Fälle und keine neuen Todesfälle seit dem 3. Juli 2021.
  • Malaysia: Im Jahr 2021 wurden 16.194 Fälle gemeldet (Stand: 31. Juli 2021), darunter 10 Todesfälle. Dies ist ein Anstieg um 2.113 neue Fälle und ein neuer Todesfall seit dem 3. Juli 2021.
  • Nepal: Im Jahr 2021 wurden 101 Fälle gemeldet (Stand: 15. August 2021), darunter keine Todesfälle. Dies ist ein Anstieg um 21 neue Fälle und keine neuen Todesfälle seit dem 25. Juli 2021.
  • Pakistan: Im Jahr 2021 wurden 2.715 Fälle gemeldet (14. August 2021), darunter keine Todesfälle. Dies ist ein Anstieg um 586 neue Fälle und keine neuen Todesfälle seit dem 10. Juli 2021.
  • Philippinen: Im Jahr 2021 wurden 32.555 Fälle gemeldet (Stand: 3. Juli 2021), darunter 119 Todesfälle. Dies ist ein Anstieg um 1.234 neue Fälle und sieben neue Todesfälle seit dem 26. Juni 2021.
  • Singapur: Im Jahr 2021 wurden 3.878 Fälle gemeldet (Stand: 14. August 2021), darunter keine Todesfälle. Dies ist ein Anstieg um 310 neue Fälle und keine neuen Todesfälle seit dem 26. Juli 2021.
  • Sri Lanka: Im Jahr 2021 wurden 11.598 Fälle gemeldet (Stand: 20. August 2021), darunter keine Todesfälle. Dies ist ein Anstieg um 1.227 neue Fälle und keine neuen Todesfälle seit dem 26. Juli 2021.
  • Thailand: Im Jahr 2021 wurden 3.921 Fälle gemeldet (Stand: 19. Juli 2021), darunter ein Todesfall.
  • Vietnam: Im Jahr 2021 wurden 43.028 Fälle gemeldet (Stand: 1. August 2021), darunter 13 Todesfälle. Dies ist ein Anstieg von 5.608 neuen Fällen und vier neuen Todesfällen seit dem 4. Juli 2021.

Afrika

  • Angola: Im Jahr 2021 (Stand: 11. Juni 2021) wurden 86 Fälle gemeldet, darunter 38 bestätigte Fälle und 0 Todesfälle.
  • Äthiopien: Im Jahr 2021 (Stand: 4. Februar 2021) wurden 207 Fälle gemeldet, darunter keine Todesfälle.
  • Kenia: Im Jahr 2021 (Stand 25. Juni 2021) wurden 867 Fälle gemeldet, darunter 36 bestätigte Fälle und zwei Todesfälle.
  • Réunion: Im Jahr 2021 (Stand: 9. August 2021) wurden 29.333 Fälle gemeldet, darunter 29.333 bestätigte Fälle und 19 Todesfälle. Das ist ein Anstieg von 698 neuen Fällen und vier neuen Todesfällen seit dem 21. Juli 2021. Der Höhepunkt der Epidemie wurde in KW 20 erreicht und die Zahl der bestätigten Fälle ist seither rückläufig. Die wöchentliche Zahl der gemeldeten bestätigten Fälle in Woche 29 und 30.2021 ist höher als die im gleichen Zeitraum in den Jahren 2019 und 2020 gemeldeten Fälle.

Australien und der Pazifik

  • Australien: Im Jahr 2021 (Stand: 11. August 2021) wurde ein Fall gemeldet, darunter keine bestätigten Fälle und keine Todesfälle.
  • Cookinseln: Im Jahr 2021 (Stand 11. Juli 2021) wurden 217 Fälle gemeldet, darunter keine Todesfälle.
  • Fidschi: Im Jahr 2021  (Stand: 7. Februar 2021) wurden 300 Fälle gemeldet, darunter keine Todesfälle.
  • Französisch-Polynesien: Im Jahr 2021 (Stand: 12. August 2021) wurden 36 Fälle gemeldet, darunter ein bestätigter Fall und keine Todesfälle. Dies ist ein Anstieg um 22 neue Fälle und keine neuen Todesfälle seit dem 4. Juli 2021.
  • Marshallinseln: Im Jahr 2021 (Stand: 14. März 2021) wurden 12 Fälle gemeldet, darunter keine Todesfälle.
  • Neukaledonien: Im Jahr 2021 (Stand: 23. August 2021) wurden 115 Fälle gemeldet, davon 92 bestätigte Fälle und keine Todesfälle. Dies ist ein Anstieg um zwei neue Fälle und keine neuen Todesfälle seit dem 22. Juli 2021.
  • Vanuatu: Im Jahr 2021 (Stand: 04. August 2021) wurden 18 Fälle gemeldet, darunter 18 bestätigte Fälle und keine Todesfälle.
  • Wallis und Futuna: Im Jahr 2021 (Stand: 8. August 2021) wurden 67 Fälle gemeldet.

.

Dengue Übertragung

>> weitere Informationen zu Dengue

 >> Quelle: ECDC, 27.08.2021

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten drei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.