Indien: CDC Reisewarnung wegen ZIKA Fälle

Meldung vom: 12.12.2021

CDC: ZIKA-Reisewarnung für Uttar Pradesh

Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) haben diese Woche aufgrund des ZIKA-Virus-Ausbruchs in Uttar Pradesh, Indien, eine Reisewarnung herausgegeben.
Der Ausbruch, der bereits im Oktober begann, umfasst bislang 152 ZIKA-Fälle. Dies entspricht zwei Drittel der insgesamt in Indien gemeldeten ZIKA-Fälle.

Die CDC empfiehlt Reisenden nach Uttar Pradesh:

  • Mückenstiche sollten verhindert werde
  • Zika kann auch durch Sex weitergegeben werden: Die Verwendung von Kondomen kann die Wahrscheinlichkeit verringern, beim Sex Zika zu bekommen.
  • Schwangere sollten NICHT in Gebiete mit Zika-Ausbrüchen reisen. CDC empfiehlt besondere Vorsichtsmaßnahmen für Schwangere, die Sexualpartner von Schwangeren und Personen, die eine Schwangerschaft in Erwägung ziehen.

Zika ist eine durch das Zika-Virus verursachte Krankheit, die hauptsächlich durch Mückenstiche übertragen wird. Zika kann aber auch durch Sex übertragen werden.

Viele Menschen, die mit dem Zika-Virus infiziert sind, haben keine Symptome. Wenn Symptome auftreten sind diese normalerweise mild und umfassen Fieber, Hautausschlag, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen und Muskelschmerzen. Die Symptome dauern in der Regel mehrere Tage bis zu einer Woche.

Zika kann von einer schwangeren Person auf den Fötus übertragen werden. Eine Infektion während der Schwangerschaft kann bestimmte Geburtsfehler verursachen. Derzeit gibt es weder einen Impfstoff zur Vorbeugung noch ein Medikament zur Behandlung von Zika.
.

 

Zika Übertragung.

>> Quelle: CDC, 09.12.2021

>> weitere Informationen zu Indien

>> weitere Informationen zu ZIKA-Virus

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten drei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.