Brasilien: Anstieg der Dengue-Fälle im Distrito Federal do Brasil

Meldung vom: 14.09.2020

Distrito Federal

Das Gesundheitsamt des Hautstadt-Distrikts "Distrito Federal" meldet in den ersten acht Monaten des Jahres 2020 einen Anstieg der Dengue-Fieber-Fälle um 22%.

Nach Angaben des epidemiologischen Berichts wurden bis Ende August 44.523 wahrscheinliche Dengue-Fälle gemeldet. Dies entspricht einem Anstieg von 22,1 Prozent gegenüber der Anzahl der Fälle im gleichen Zeitraum des Jahres 2019. In der brasilianischen Hauptstadt wurden 43 Todesfälle durch Dengue-Fieber verzeichnet.

Die folgenden Regionen sind besonders stark von dem Dengue-Ausbruch betroffen:

  • Ceilândia mit 4.998 Dengue-Fällen
  • Gama mit 4.676 Fällen
  • Santa Maria mit 3.730 Fällen


Brasilien hat in diesem Jahr bisher 1.337.095 Dengue-Fieber-Fälle gemeldet, daruter 475 Todesfälle.


 Dengue

Dengue-Fieber ist in den meisten tropischen oder subtropischen Ländern der Welt verbreitet  Reiseziel. Das Dengue-Virus infiziert jedes Jahr fast 400 Millionen Menschen in mehr als 120 Ländern. Das Virus wird durch die Aedes-Mücken verbreitet. Die meisten Personen überleben mit wenigen oder keinen Symptomen, jedoch entwickeln mehr als zwei Millionen Menschen pro Jahr ein gefährliches hämorrhagisches Dengue-Fieber, an dem jedes Jahr mehr als 25.000 Personen sterben.

Dengue Virus Übertragung


.

 Um eine Infektion zu vermeiden, sollten Reisende ein Insektenschutzmittel mit dem Wirkstoff DEET oder Icaridin verwenden  Schutz vor Insektenstichen.

.

>> Quelle: outbreaknewstoday.com, 13.09.2020

>> weitere Informationen zu Brasilien

>> weitere Informationen zur Dengue Fieber

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten drei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.