Namibia und Simbabwe: Malaria-Fälle

Meldung vom: 15.04.2020

In Simbabwe infizierten sich in den letzten 14 Tagen mehr als 580 Menschen mit Malaria. Insbesondere die Provinzen Matabeleland Süd und Mashonaland Ost sind hiervon betroffen.

Eine nachteilige Auswirkung der COVID-19-Maßnahmen war die damit einhergehende Einschränkung des Zugangs zu den Gesundheitsdiensten in den betroffenen Distrikten.

Auch in den angrenzenden Regionen Kavango West und Ost im benachbarten Namibia hat sich die Zahl der Malariafälle gegenüber Anfang 2019 in diesem Jahr vervierfacht.

.

>> Quelle: chronicle.co.zw, 10 April 2020

>> weitere Informationen zu Namibia und Zimbabwe

>> weitere Informationen zum Malaria

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten drei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.