Brasilien: Dengue-Fälle in Mato Grosso do Sul (Update)

Meldung vom: 15.06.2020

Der Bundesstaat Mato Grosso do Sul ist nicht nur das derzeitige COVID-19-Epizentrum in Brasilien, sondern auch von Dengue-Fieber, Chikungunya und Zika betroffen:

Die Gesundheitsbehörden im Bundesstaat Mato Grosso do Sul meldeten in der vergangenen Woche erneut 1.126 zusätzliche Dengue-Fieber-Fälle. Damit erhöht sich die Gesamtzahl in diesem Jahr auf 61.604 bestätigte Dengue-Fälle.

Im Mai wurden in der Stadt Ponta Porã zwei weitere Todesfälle verzeichnet. Dadurch erhöht sich die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Dengue-Fieber auf 39 Personen.

Die folgenden Regionen verzeichnen die höchste Anzahl an Todesfällen: 

  • Grande Dourados ist die Region mit 9 Todesfällen
  • 3 Fälle in Dourados
  • 2 Fälle in Ponta Porã
  • 2 Fälle in Caarapó
  • 1 Fall in der Stadt Laguna Caarapã
  • 1 Fall in der Stadt Itaporã

.

 Dengue

Dengue-Fieber ist in den meisten tropischen oder subtropischen Ländern der Welt verbreitet  Reiseziel. Das Dengue-Virus infiziert jedes Jahr fast 400 Millionen Menschen in mehr als 120 Ländern. Das Virus wird durch die Aedes-Mücken verbreitet. Die meisten Personen überleben mit wenigen oder keinen Symptomen, jedoch entwickeln mehr als zwei Millionen Menschen pro Jahr ein gefährliches hämorrhagisches Dengue-Fieber, an dem jedes Jahr mehr als 25.000 Personen sterben.

Dengue Virus Übertragung


.

 Um eine Infektion zu vermeiden, sollten Reisende ein Insektenschutzmittel mit dem Wirkstoff DEET oder Icaridin verwenden  Schutz vor Insektenstichen.

.

>> Quelle: Outbreaknewstoday.com, 11.06.2020

>> weitere Informationen zu Brasilien

>> weitere Informationen zur Dengue Fieber

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten drei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.