Afrika: Cholera Fallzahlen 2018 (Update)

Meldung vom: 17.09.2018

.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die folgenden Cholera-Fallzahlen in verschiedenen Ländern Afrikas registriert
(Stand: 07. September 2018):

  • Algerien
    Am 23. August 2018 wurtde ein Cholera-Ausbruch bekannt gegeben.
    Es gab bislang 173 Verdachtsfälle mit zwei Todesfällen in sechs Provinzen, mit bestätigten Cholera-Fällen in Blida (39 Fälle, 2 Todesfälle), Tipaza (15 Fälle), Alger (15 Fälle), Bouira (3 Fälle), Medea (1 Fall) und Ain Defla (1 Fall) (Stand 30. August 2018)

  • Angola
    Zwischen dem 21. Dezember 2017 und dem 18. Mai 2018 wurden insgesamt 895 Cholera-Fälle aus zwei Distrikten in der Provinz Uíge gemeldet.
    Zwischen dem 22. Mai und dem 29. Juli 2018 wurden 95 Cholera-Fälle mit 7 Todesfällen aus 14 Distrikten der Provinz Luanda gemeldet.
    Der am stärksten von Cholera betroffene Bezirk ist Talatona, der insgesamt 26 Fälle mit fünf Todesfällen gemeldet hat.

  • Demokratische Republik Kongo
    Von Beginn des Jahres bis zum 19. August 2018 wurden 17.069 Cholera-Fälle mit 566 Todesfällen gemeldet.
    699 Fälle, darunter 35 Todesfälle wurden aus 13 von 26 Provinzen gemeldet (Stand 19.08.2018).
    Die fünf Provinzen Kivu Oriental, Südkivu, Sankuru, Tanganyika und Kasai meldeten 90% der Cholera-Fälle.

  • Kamerun
    Der Cholera-Ausbruch setzt sich seit Mai 2018 fort - eine aktive Übertragung von Cholera findet hauptsächlich in der Nordregion statt.
    Seit dem 10. August 2018 wurden 90 Choleraverdachtsfälle und 9 Todesfälle gemeldet. In der Zentralregion wurden dagegen seit dem 27. August 2018 keine neuen Fälle gemeldet.
    Seit Beginn des Ausbruchs am 18. Mai 2018 bis zum 3. September 2018 gab es 251 Cholera-Verdachtsfälle, darunter 20 Todesfälle.

  • Kenia
    Zwischen dem 1. Januar bis 27. August 2018 wurden insgesamt 5.756 Fälle gemeldet, darunter 78 Todesfälle. Seit der 23. KW ist die Anzahl der gemeldeten Cholera-Fälle zurückgegangen.
    In Kenia sind 19 von 47 Bezirken betroffen, wobei der Ausbruch derzeit in Garissa County aktiv ist.

  • Niger
    Seit Beginn des Cholera-Ausbruchs am 5. Juli 2018 wurden insgesamt 2.638 Verdachtsfälle registriert, darunter 51 Todesfälle.
    Die betroffenen Bezirke sind Damagaram Takaya, Madarounfa, Gaya, Guidan Roumdji und Maradi.

  • Nigeria
    Vom Beginn des Jahres bis zum 26. August 2018 wurden 23.893 Verdachtsfälle einschließlich 434 Todesfälle aus 18 Staaten gemeldet.
    Die Zahl der gemeldeten Cholera-Fälle in den Staaten Zamfara und Kano nimmt zu. In den Staaten Adamawa, Anambra, Ebonyi, Niger, Plateau, Nasarawa, Gombe, Kogi und Jigawa wurden dagegen in den letzten drei Wochen keine neuen Fälle gemeldet.

  • Simbabwe
    Am 6. September 2018 wurde in Harare ein Cholera-Ausbruch registriert. Bis zum 8. September 2018 wurden etwa 695 Verdachtsfälle mit 46 bestätigten Fällen und 5 Todesfällen untersucht.
    Die betroffenen Gebiete sind Budiriro, Glenview 1, Glenview 3, Glenview 4, Glenview 8,, Mbare und Southdowns.

  • Tansania
    Seit Beginn des Jahres wurden 3.670 Fälle mit 68 Todesfällen aus Tansania gemeldet (Stand 2. September 2018).
    Zuletzt wurden 54 neue Cholera-Fälle (keine Todesfälle) aus Ngorongoro DC in der Region Arusha gemeldet.

    .

>> Quelle: WHO, Outbreaks and Emergencies Bulletin, 07.09.2018

>> weitere Informationen zu Cholera

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten zwei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.