Thailand: Chikungunya-Ausbruch (Update)

Meldung vom: 22.03.2019

Der Chikungunya-Ausbruch setzt sich im Süden Thailands weiter fort:

Die Gesundheitsbehörden beobachteten dieses Jahr bislang 2.551 Chikungunya-Fälle in 18 Provinzen (Stand 13.03.2019). Todesfälle wurden bislang nicht gemeldet. Im gesamten Jahr 2018 wurden 3.656 Chikungunya-Infektionen registriert.

Die von dem Chikungunya-Ausbruch am stärksten betroffenen Provinzen sind:

  • Phuket
  • Pattani
  • Songkhla
  • Satun
  • Trang
  • Narathiwat
  • Pangnga

In Phuket wurden laut dem örtlichen Gesundheitsamt zwischen dem 1.Januar und dem 14. Februar 308 Personen mit Chikungunya infiziert - davon 234 Menschen im Bezirk Muang (einschließlich der Stadt Phuket und dem südlichen Ende der Insel), 49 Fälle im Bezirk Thalang und 25 Personen in Kathu District (dazu gehören Patong und Kamala).

.

 Chikungunya

Das Chikungunya-Virus ist ein Arbovirus der Alphavirus-Gattung (Togaviridae-Familie), das durch den Stich infizierter Aedes-Mücken übertragen wird. Bei Menschen, die von einer infizierten Mücke gestochen wurden, treten die Krankheitssymptome gewöhnlich nach einer Inkubationszeit von drei bis sieben Tagen (Bereich 1-12 Tage) auf. Mit Chikungunya infizierte Patienten erleiden starkes Fieber, Hautausschlag, Körperschmerzen und Gelenkschmerzen, die die Bewegung des Patienten beeinträchtigen können.

.

>> Quelle: PromedMail.org, 20.03.2019 und Bureau of Epidemiology, Thailand, 22.02.2019

>> weitere Informationen zu Thailand

>> weitere Informationen zu Chikungunya

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten zwei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.