Chile: Q-Fieber Verdachtsfall

Meldung vom: 30.07.2021

Die Gesundheitsbehörden untersuchen aktuell einen möglichen Q-Fieber-Fall bei einem Arbeiter in der Milchindustrie in der Region Los Lagos im Süden Chiles.

Die Person ist ein 28-jähriger Tierarzt, der mit schwerer Atemnot in das Osorno Base Hospital eingeliefert und später nach Santiago verlegt wurde. Der Patient wurde zunächst auf Coronavirus und Hantavirus getestet - jedoch negativ auf beide Viren getestet.

Q-Fieber ist eine Krankheit, die durch die weltweit vorkommenden Bakterien "Coxiella burnetii" verursacht wird. Die Bakterien infizieren Tiere wie Ziegen, Schafe, Hunde, Zecken oder Rinder. Coxiella burnetii-Bakterien werden in der Plazenta, dem Fruchtwasser, Urin, Kot sowie der Milch von infizierten Tiere gefunden. Menschen können sich infizieren, indem sie Staub einatmen, der durch den infizierten tierischen Kot, Urin oder die Milch kontaminiert ist. Manche Menschen entwickeln dann grippeähnliche Symptome einschließlich Fieber, Schüttelfrost, Müdigkeit und Muskelschmerzen.
.

Q-Fieber

Abbildung: Coxiella burnetii

.

Die Sterblichkeitsrate für akutes Q-Fieber ist niedrig (1–2%). Die Mehrheit der Personen mit leichter Erkrankung erholt sich innerhalb weniger Wochen spontan. Eine Antibiotika-Behandlung kann die Krankheitsdauer verkürzen und das Risiko von Komplikationen verringern. Chronisches Q-Fieber ist selten, kann jedoch lebensbedrohliche Herzklappenerkrankungen (Endokarditis) verursachen.

.

>> Quelle: cooperativa.cl, 25.07.2021

>> weitere Informationen zu Chile

>> weitere Informationen zum Q-Fieber

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten drei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.