Amerika: Chikungunya Fälle 2018

Meldung vom: 30.07.2018

Der aktuelle Bericht des European Centre of Desease Prevention and Control (ECDC) vom 21. Juli 2018 zeigt die Übertragungs-Fallzahlen von Chikungunya in Amerika auf.

Brasilien bleibt das Land mit der größten Fallzahl (19.371) - hier sind die Fallzahlen aber im Vergleich zum Vorjahr rückläufig.


Nordamerika

Mexiko: Insgesamt 11 Chikungunya-Fälle (Stand 30.06.2018)


Mittelamerika

Costa Rica: 63 Chikungunya-Fälle (Stand 22.06.2018)

El Salvador: 171 Chikungunya-Fälle (Stand 07.07.2018) - die Fallzahlen sind im Verlgeich zum Vorjahr rückläufig


Andengebiet

Bolivien: 74 Chikungunya-Fälle (Stand 19.06.2018) - die Fallzahlen sind im Verlgeich zum Vorjahr angestiegen

Südamerika - sonstige

Brasilien: 19.371 Chikungunya-Fälle (Stand 23.06.2018) - die Fallzahlen sind im Verlgeich zum Vorjahr rückläufig

Paraguay: 1.148 Chikungunya-Fälle (Stand 23.06.2018) - insbesondere in den Gebieten Central, Amambay, Guaira and Paraguari.

Hinweise für Reisende

Gegen Chikungunya gibt es keinen Impfstoff. Die Vermeidung von Mückenstichen ist daher das einzige zuverlässige Mittel zur Vorbeugung.

Zur Vermeidung von Mückenstichen sollten Sie folgendes beachten:

  • Möglichst lange und lockere Kleidung tragen (stichfest oder imprägniert), um die Haut zu bedecken.
  • Auf der exponierten Haut Moskitomittel mit dem Wirkstoff DEET verwenden.
  • Unter einem imprägnierten Moskitonetzen schlafen.
  • Wenn verfügbar, die Klimaanlage verwenden.
    .

>> Quelle: ECDC, Week 29 Report, 21.07.2018

>> weitere Informationen über Chikungunya

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten zwei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.