Europa: West-Nil-Fieber Fälle in der EU

Meldung vom: 09.09.2019

Vom 22. bis 29. August 2019 meldeten die folgenden EU-Mitgliedstaaten 52 neue West-Nil-Virus-Fälle:

  • Griechenland (38)
  • Rumänien (7)
  • Ungarn (4)
  • Zypern (2)
  • Bulgarien (1)
  • Vier Fälle wurden im benachbarten EU-Serbien gemeldet.

Alle West-Nil-Fälle wurden aus Gebieten gemeldet, die bereits in früheren Übertragungsperioden betroffen waren. Diese Woche wurden in Griechenland sieben Todesfälle gemeldet.


Hinweise für Reisende

Es gibt keinen Impfstoff gegen das West-Nil-Fieber. Reisende sollten Moskito-Stiche möglichst vermeiden, wenn sie in Gebiete reisen, die vom West-Nil-Fieber betroffen sind  Schutz vor Insektenstichen

:.

>> weitere Informationen über den West-Nil-Virus

 >> Quelle: ECDC, 30.08.2019

 >> West-Nil-Fieber-Karte EU

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten drei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.