Thailand: Japanische Enzephalitis

Meldung vom: 11.02.2020

Eine 14-jährige Belgierin, die mit ihrer Familie (insgesamt 8 Personen) am 20. Dezember 2019 für einen Kurzurlaub nach Khao Lak, Provinz Phang Nga, Thailand gereist war, ist an japanischer Enzephalitis erkrankt.

Während des 10-tägigen Aufenthalts in Thailand unternahm die Familie Tagesausflüge zu den beliebten Touristenzielen Krabi, Similan, Phi Phi, Krasom und Amphoe Kapong.

Am 30. Dezember 2019, 11 Tage nach der Ankunft in Thailand, begannen die Symptome mit Fieber, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Schluckbeschwerden. Im weiteren Verlauf trat eine halbseitige Lähmung und Verwirrtheit bei der Patientin auf, so dass intensivmedizinische Maßnahmen im Krankenhaus erforderlich wurden. Seit Ende Januar kann die Patientin wieder selbstständig atmen, muss aber weiterhin intensive Reha-Maßnahmen durchführen.

Insgesamt 24 Länder in Südostasien und im westpazifischen Raum sind von einem Übertragungsrisiko der Japanischen Enzephalitis betroffen. Besondere betroffen sind China, Indien, Sri Lanka, Nepal, Vietnam, die Philippinen und Nord-Thailand.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt jährlich 68.000 Japanische Enzephalitis-Fälle, darunter ungefähr 17.000 Todesfälle. Damit ist dies in Asien eine der häufigsten viralen Gehirnentzündungen. 

.

>> Quelle: promedmail.org, 07.02.2020

>> weitere Informationen zu Thailand

>> weitere Informationen zu Japanische Enzephalitis

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten drei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.

License