USA: West Nil Virus in Kalifornien

Meldung vom: 17.09.2021

.

Der Santa Clara County Vector Control District überwacht die Übertragung von vektorübertragenen Krankheiten durch Insekten. Da in verschiedenen Gebieten West-Nil-Virus-positive Mücken entdeckt wurden, werden nun Teile von Palo Alto und Mountain View mit Insektiziden behandelt.  Mit dem Insektizid, das von den Umweltbehörden des Bundes und der Länder zugelassen ist, kann der Landkreis die Population von Mücken in der Region reduzieren.

• Im Norden – Terminal Boulevard, East Meadow Drive und Amphitheatre Parkway.

• Im Osten – Garcia Avenue, Amphitheatre Parkway, Sierra Vista Avenue und Rengstorff Avenue.

• Im Süden – Alma Street und Old Middlefield Way.

• Im West – East Meadow Drive und Elwell Court.

Das West-Nil-Virus wurde erstmals im Jahr 2003 in Kalifornien entdeckt. Seit der Ankunft des Virus haben sich 7.360 Menschen in Kalifornien mit der Krankheit infiziert. 339 dieser Fälle endeten tödlich. Das Rekordjahr für infektionsbedingte Todesfälle war im Jahr 2015 mit 55 Todesfällen. Im Jahr 2020 wurde nur ein Todesfall registriert.

..

West Nil Virus

Das West-Nil-Virus (WNV) wird normalerweise durch den Stich einer infizierten Mücke auf den Menschen übertragen. Für Menschen über 50 Jahre besteht ein höheres Risiko für schwere Krankheiten. Die meisten mit WNV infizierten Menschen haben keine Symptome. Es gibt keine Impfstoffe zur Vorbeugung oder Medikamente zur Behandlung von WNV-Infektionen bei Menschen.

.

Übertragung West Nil Virus
.

>> Quelle: paloaltoonline.com, 16.09.2021

>> weitere Informationen zu USA

>> weitere Informationen zu West-Nil-Virus

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten drei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.