Europa: Masern-Fallzahlen in 2019

Meldung vom: 19.02.2019

Das Europäische Zentrum für Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) berichtet, dass auch in diesem Jahr Masern-Infektionen in ganz Europa weiterhin übertragen werden:

Hier die Masern-Fallzahlen in Europa:

  • Österreich: Vom 1. Januar bis 23. Januar 2019 gab es mindestens acht Masern-Fälle

  • Tschechische Republik: Im Januar 2019 gab es 23 Masern-Fälle in Prag und 10 Fälle in Mähren-Schlesien

  • Dänemark: Zwischen dem 1. Januar und dem 4. Februar 2019 wurde ein Masern-Fall gemeldet

  • Finnland: Drei Masern-Fälle wurden zwischen dem 1. Januar und dem 4. Februar 2019 gemeldet

  • Deutschland: Vom 1. Januar bis 13. Januar 2019 wurden 23 Masern-Fälle gemeldet

  • Ungarn: Drei Masern-Fälle wurden zwischen dem 1. Januar und dem 27. Januar 2019 gemeldet

  • Litauen: Vom 1. Januar bis zum 1. Februar 2019 gab es 14 Masern-Fälle

  • Polen: Am 16. Januar 2019 wurde ein Masern-Ausbruch in einem Krankenhaus in Stettin mit sieben Beschäftigten im Gesundheitswesen gemeldet

  • Portugal: Medienberichten zufolge gab es zwischen November 2018 und 31. Januar 2019 in Lissabon, dem Tejotal und Madeira 37 Masern-Fälle
  • Rumänien: Zwischen dem 1. Januar und dem 1. Februar 2019 gab es 133 Masern-Fälle (einschließlich eines Todesfalls)

  • Slowakei: In Trebišov kam es vom September 2018 bis zum 22. Januar 2019 zu 141 Masern-Ausbrüchen. In Bratislava gab es in diesem Jahr einen weiteren Fall

  • Spanien: Vom 1. bis 27. Januar 2019 gab es sechs Masern-Fälle

  • Schweiz: Vom 1. bis 29. Januar 2019 gab es sechs Masern-Fälle

Benachbarte Länder der Europäischen Union:

  • Georgien: Vom 1. bis 17. Januar 2019 wurden 321 Masern-Fälle gemeldet

  • Russland: Masern-Ausbrüche wurden im Jahr 2019 in Moskau, im Oblast Wladimir, in St. Petersburg und im Autonomen Kreis Jamalo-Nenets gemeldet

  • Serbien: Von Oktober 2017 bis 1. Februar 2019 gab es 5.784 Masern-Fälle (einschließlich 15 Todesfälle), einschließlich der aus dem Kosovo gemeldeten Fälle

  • Ukraine: Vom 1. Januar bis zum 1. Februar 2019 gab es 15.095 Masern-Fälle (einschließlich eines Todesfalls)

.

>> Quelle: ECDC, CDTR, 9. Februar 2019

>> weitere Informationen zu Masern

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten drei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.