28.07.18 Welt-Hepatitis-Tag

Meldung vom: 26.06.2018

Am 28. Juli 2018 ist Welt-Hepatitis-Tag

Die jährliche Veranstaltung wird von der World Hepatitis Alliance (WHA) in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) organisiert, um damit auf die globale Herausforderung durch Hepatitis aufmerksam zu machen.

Das diesjährige Thema lautet: Finde die fehlenden Millionen!

Virale Hepatitis führt jährlich zu 1,34 Millionen Todesfällen und ist die Ursache für zwei Drittel aller Todesfälle durch Leberkrebs. Weltweit leben schätzungsweise 325 Millionen Menschen mit Virushepatitis, jedoch sind sich ca. 300 Millionen Menschen ihrer Infektion gar nicht bewusst und werden nicht entsprechend versorgt. Falls diese Personen nicht behandelt werden, besteht für sie das Risiko einer Lebererkrankung, eines Leberkrebses und der Weitergabe der Infektion an Dritte.

Die WHA startet ein Drei-Jahres-Programm, um "die fehlenden Millionen" von nicht diagnostizierten Menschen mit Virushepatitis zu finden. Ziel dieses Programms ist es, 30% der Menschen bis zum Jahr 2020 und 95% bis 2030 zu diagnostizieren. Dies soll zunächst dadurch erreicht werden, dass das Bewusstsein weltweit gestärkt wird, die nationalen Testverfahren verbessert werden und die Menschen ermutigt werden, sich testen zu lassen.

Die wichtigsten Botschaften der 'Finde die fehlenden Millionen' Aktion:

  • Virushepatitis ist ein großes globales Gesundheitsproblem und bedarf dringend einer Antwort.
  • 300 Millionen Menschen, die mit Virushepatitis leben, wissen es nicht.
  • Ohne die Millionen von Menschen zu entdecken, die nicht wissen, dass sie mit Virushepatitis leben und sie zu behandeln, wird die Beseitigung der Virushepatitis nicht erreicht werden.
  • In Südostasien wissen 97% der Männer und Frauen, die mit Virushepatitis leben, nichts davon.
  • 42 Millionen Kinder wissen nicht, dass sie mit Virushepatitis leben.
  • Die 45- bis 60-Jährigen leben am ehesten unwissentlich mit Hepatitis C im Vergleich zu anderen Altersgruppen.
  • Die 30- bis 39-Jährigen leben häufiger unwissentlich mit Hepatitis B als in anderen Altersgruppen.


Erfahren Sie hier mehr über Hepatitis, den Welthepatitis-Tag, die Kampagne "Find the missing millions" und die World Hepatitis Alliance:

 Welt Hepatitis Tag
 Weltgesundheitsorganisation (WHO)
 Welt Hepatitis-Allianz (WHA)

 weitere Informationen zu Hepatitis A
weitere Informationen zu Hepatitis B
 weitere Informationen zu Hepatitis C
 weitere Informationen zu Hepatitis D
 weitere Informationen zu Hepatitis E

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten zwei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.